Kollegialer Dialog bei den Auszubildenden in Gersheim - familiäres Verhältnis

Ausbildung macht sehr viel Freude - in der DRK-Seniorenresidenz Gersheim fühle ich mich wie in einer Familie 

Zwei zufriedene Auszubildende eingerahmt und betreut von Jacqueline Weigand, PDL und Theo Schwarz, Geschäftsführer

Bei Pflegehelfern, Pflegeassistenten, examinierten Pflegefackräften und Pflegefachmännern und -frauen steht im beruflichen Alltag der Mensch und das gemeinsame Arbeiten mit den Kollegen und Kolleginnen im Mittelpunkt ihrer täglichen Arbeit. Die stündliche Sorge um das Wohl, die Zufriedenheit und Gesundheit der pflegebedürftigen Senioren und Seniorinnen bildet den Mittelpunkt der Arbeit der Menschen, die sich für einen dieser Berufe entschieden haben. Natalie H. (24) aus Erfweiler-Ehlingen, die sich zur examinierten Pflegefachkraft ausbilden lässt, und Rico A. (28) aus Medelsheim, der sich am Ende der neuen, generalistischen Ausbildung "Pflegefachmann" nennen darf, fühlen sich in ihrer Ausbildungsstätte der DRK-Seniorenresidenz Gersheim "sehr gut aufgehoben". "Wie in einer Familie", erklärte Rico bei einem Pressegespräch zur Ausbildungssituation bei der DRK Saarland Trägergesellschaft in Gersheim.

"Die Ausbildung und insbesondere der praktische Teil, der der Vertiefung des theoretischen Wissens dient, mache ihm sehr viel Spaß", berichtet Rico weiter und er habe sich sehr gefreut, als er das Kompliment bekommen habe, dass er mit Herz arbeite, wenn er sich um die Bewohner und Bewohnerinnen kümmere. Rico begann zuerst den Lehrberuf des Bäckers. Aber als er nach kurzer Zeit feststellte, dass das nicht die richtige Berufsentscheidung für ihn war, bewarb er sich um eine Ausbildungsstelle in der Pflege und nach Absolvierung eines Probetages von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr war er sich sicher, dass dies der richtige Beruf für ihn sein werde. "Ich möchte beruflich nichts anderes tun, als in der Pflege zu arbeiten", ergänzte Rico.

Er hob auch hervor, dass er sich als junger Mann sehr wohl fühle in Gersheim und Umgebung, da alle wichtigen Geschäfte vorhanden seien und man die Natur und die Ruhe genießen könne. Theo Schwarz, Geschäftsführer der DRK-Seniorenresidenz Gersheim und Heimleiter lobte die Lernbegierde und die Neugier der beiden Auszubildenden, "denn", so Schwarz weiter, "sie ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufsabschluss.